Elisa Jule Braun

WORK| ABOUT| CONTACT
Elisa Jule Braun

Elisa Jule Braun

Elisa Jule Braun

Elisa Jule Braun

Elisa Jule Braun

Elisa Jule Braun

KILLING FOUR BIRDS WITH ONE ARROW

Video | 9:03 min | 2016 / 2018


[E]

KILLING FOUR BIRDS WITH ONE ARROW is a video-portrait of Ace Mahbaz, whose mother tongue is sign language. Within the video Ace talks about his use of sign language as actor and performer and demonstrates its creative implementations. The video consists of two complementary parts, which are displayed alternately: The first being an interview, in which Ace explains how sign language works and how it is both spatially and inflected. The explanation of Ace in German Sign Language and its translation to written language is shown separately. This way of presentation questions the comparability of language and the use of translations. What are the limits of translation? The second part of the video takes place in front of a green-screen, documenting the rehearsal of a Visual Vernacular performance, a special visual art form within Deaf culture. During rehearsal, Ace and his friend Eyk fine-tune their expressions in order to hone their skills, indicating the immediate relation between language and culture and how language shapes identity. “It's like killing four birds with one arrow“- that's how Ace describes the possibility of integrating several types of content simultaneously into one single expression. While alluding to the unique expressiveness of sign language, the question raises of the impossibilities and deficits of spoken language. The video encourages the viewer to reconsider its view on Deaf people by pointing out that human language cannot be defined merely as spoken language. The question the video poses is if the concept of language should be limited to spoken word or if it should be expanded to other forms of expression not included in the norm.


[D]

KILLING FOUR BIRDS WITH ONE ARROW ist ein Video-Porträt über Ace Mahbaz, dessen Muttersprache Gebärdensprache ist. Im Video spricht Ace über seine Verwendung der Gebärdensprache als Schauspieler und Performer und präsentiert ihre kreative Umsetzung. Das Video besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen, die abwechselnd gezeigt werden: Das erste ist ein Interview, in dem Ace erklärt, wie Gebärdensprache funktioniert und wie sie sowohl räumlich als auch flexiv ist. Aces Erklärungen in Deutscher Gebärdensprache und deren Übersetzung in die geschriebene Sprache wird separat dargestellt, was die Vergleichbarkeit von Sprache und der Gebrauch von Übersetzung hinterfragt. Was sind die Grenzen der Übersetzung? Der zweite Teil des Videos findet vor einem Greenscreen statt und dokumentiert die Proben einer Visual-Vernacular-Performance, einer speziellen visuellen Kunstform innerhalb der Gehörlosenkultur. Während der Proben feilen Ace und sein Freund Eyk an ihren Fertigkeiten und weisen dabei auf die unmittelbare Beziehung zwischen Sprache und Kultur hin und auf welche Weise Sprache Identität prägt. "It's like killing four birds with one arrow" - so beschreibt Ace die Möglichkeit, mehrere Arten von Inhalten gleichzeitig in einen einzigen Ausdruck zu integrieren. Während dabei auf die einzigartige Ausdruckskraft der Gebärdensprache angespielt wird, stellt sich die Frage nach den Unmöglichkeiten und Defiziten der gesprochenen Sprache. Das Video ermutigt die Zuschauenden, ihre Sicht auf Taube zu überdenken, indem es darauf hinweist, dass die menschliche Sprache nicht einfach nur als gesprochene Sprache definiert werden kann. Die Frage, die das Video stellt, ist, ob das Konzept der Sprache auf das gesprochene Wort beschränkt oder ob es auf andere Ausdrucksformen ausgedehnt werden sollte, die nicht der Norm entsprechen.